Fans von

Natur,

Heimat und Saft

Von Montag bis Freitag von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr sind wir für Sie da.

Rufen Sie uns gerne an: 07251 972123

oder kontaktieren Sie uns per Mail: info@streuobstinitiative.de

Foto Obstwiese: Peter Weickgenannt. natur-erleben-online.de

Die Streuobstinitiative im Stadt- und Landkreis Karlsruhe e. V.
fördert seit 1996 in der Region den Erhalt artenreicher Streuobstwiesen
Willkommen bei der Streuobstinitiative im Stadt- und Landkreis Karlsruhe e.V., Fans von Natur, Heimat und Saft. Wir produzieren in ertragreichen Jahren nahezu 400.000 Liter Apfelsaft und 40.000 Liter Birnensaft. Gewinne aus dem Saftverkauf werden grundsätzlich in den regionalen Naturschutz investiert.

Die Initiative

Die Mitglieder unserer Streuobstinitiative sind Privatpersonen, Vereine, Gemeinden und Behörden. Wir kontrollieren auf Streuobstgrundstücken die vereinbarte Bewirtschaftung, vermarkten Saft, halten Vorträge, führen Kurse über Baumschnitt durch und vieles mehr…

Streuobstinitiative Wespe beim Frühstück

Grundstücks­börse

Wir bieten eine Plattform um Eigentümer von Streuobstwiesen und Interessenten zusammen­zubringen.

Grundstücksbörse

Mitmachen

Wir bieten viele Möglichkeiten sich bei uns zu engagieren. Öffentlichkeitsarbeit, Naturrschutz, Marketing

Veranstaltungen

Ausstellung
"Adams Apfel"

Bei der Ausstellung „Adams Apfel“ handelt es sich um eine Wanderausstellung.

Infos

Vermehrung
lokaler Sorten

Wir finanzieren die Vermehrung lokaler Apfel- und Birnensorten.

Infos

Veranstaltungen

Führungen durch die Hohlwege des Kraichgaus oder die vielfältige Landschaft unserer Region?
Veranstaltungen

Obstbaum­schnittkurse

Obstbaum­schnittkurse? Bei uns ist immer was geboten!

Veranstaltungen

Ökonomie trifft
Ökologie

Intakte Streuobstlandschaften sind wertvoll für Natur und Region.

Wir fördern seit 1996 in der Region den Erhalt artenreicher Streuobstwiesen nach
dem Aufpreis Modell. Mit Ende der Saison 2021 haben 295 Besitzer oder Pächter
von Streuobstwiesen mit der Initiative einen Vertrag über die Anlieferung von
Mostobst geschlossen. Auf einer Gesamtfläche von knapp 197 Hektar betreiben
diese Streuobstbau auf traditionelle Art.